[PESI-Projekte]

 

Sexualbezogene Recherche in verschiedenen Suchmaschinen

Gleichmann, Timo & Schuler, Michael

 

Projekt-Skizze

Unsere Idee geht auf die Theorie unterschiedlicher Stichprobengrößen im sozialen Kontext von Klaus Fiedler zurück. In seines BIAS Modell postuliert Fiedler eine induktive Konstruktion der individuellen Umwelten mittels probabilistischer Cues. Durch unterschiedliche Häufigkeiten bei der induktiven Erschließung von bestimmten Themen, kommt es durch diese unterschiedlichen Stichproben zu einer systematischen Verzerrung in impliziten und expliziten Urteilen.

Im Internet haben wir nun die Situation, daß wir bei der Beurteilung der sexualbezogenen Internetangebote ebenfalls auf der Basis ungleicher Häufigkeiten urteilen müssen. Das liegt nun aber nur zum Teil an uns selbst, sondern hauptsächlich an der verwendeten Suchmaschiene. Wir haben in einem ersten Schritt festgestellt, daß die von uns benutzen Suchmaschienen auf deutlich verschiedene Angebote führen. Das heißt die Urteile über das vieldiskutierte Thema Sex in Netz, könnten durch die bloße Benutzung einer bestimmten Suchmaschiene verzerrt sein.

 

[Projekt wurde von den Teilnehmern aufgegeben]